office@sauna-bauer.at
+43 4359 28048
Qualität aus Österreich
100% nachhaltiges Holz

Sauna bei Erkältung – ist das gesund?

Regelmäßige Saunabesuche gelten als gesundheitsförderlich. Aber gilt das auch bei einer Erkältung? Wenn der Hals kratzt, die Nase nonstop läuft und Fieber womöglich mitspielt? Bei uns erfahren Sie, ob Sie bei einer Erkältung saunieren sollten – oder besser nicht.

Darf man mit einer Erkältung in die Sauna gehen?

Eine Erkältung beinhaltet eine Reihe an Beschwerden, die den Körper belasten: Müdigkeit, Niesreiz und eine laufende Nase, oft von Husten und einem Kratzen im Hals begleitet, gelten als die typischen Symptome. Daneben leiden etliche Betroffene unter Kopfschmerzen, verstopften Nebenhöhlen und Gliederschmerzen. Auch Fieber ist oft mit im Spiel. Viele Menschen fragen sich, ob der gewohnte Gang in die Sauna helfen kann.

Darf man mit einer Erkältung in die Sauna gehen? Ratsam ist das prinzipiell eher nicht. Beim Saunieren können sich die Symptome des grippalen Infekts verschlimmern. Dafür verantwortlich ist vor allem die trockene, heiße Luft, denn sie reizt die Schleimhäute. Zusätzlich belastet die Hitze den gesamten Kreislauf stärker – und das ist für den Verlauf der Erkrankung ungünstig. Nicht zuletzt besteht das Risiko, andere Personen in der Sauna anzustecken. 

Anstatt demnach erkältet zu saunieren, ist es empfehlenswert, die Erkrankung auszukurieren. Das beinhaltet vorrangig viel Ruhezeit. Eine ausreichende Menge an Vitaminen und Mineralien unterstützen den Körper bei der Genesung. Genügend Flüssigkeit hilft ebenfalls im Kampf gegen die Virenlast.

Darf man mit Fieber in die Sauna?

Wird eine Erkältung von Fieber begleitet, gilt erst recht: Lieber nicht in die Sauna gehen. Denn das Fieber geht grundsätzlich mit einer erhöhten Körpertemperatur einher. Das ist gemeinhin ein Zeichen, dass das Immunsystem gegen die Virenlast kämpft. Fieber beeinflusst zudem grundlegend den Flüssigkeitshaushalt und den gesamten Kreislauf.

In einer Sauna herrschen hohe Lufttemperaturen. Das ist kontraproduktiv bei Fieber. Die erhöhten Temperaturen innerlich und äußerlich belasten den gesamten Körper. Sie behindern beispielsweise den effizienten Wärmeaustausch. Da der fiebrige Körper bereits zur Dehydrierung neigt, fällt beim Saunieren auch das effektive Schwitzen weg. Auf die Weise drohen Kreislaufprobleme, wie Schwindel, Kopfschmerzen oder allgemeine Schwäche, bis hin zum Hitzschlag.

Leiden Sie an Fieber, ist es demnach generell empfehlenswert, viel Flüssigkeit aufzunehmen und sich auszuruhen. Fiebersenkende Medikamente können nach ärztlicher Absprache gegebenenfalls weiterhelfen. In jedem Fall lohnt es sich, ärztliche Hilfe zu beanspruchen – sowohl für den möglichen Medikamenten-Einsatz als auch für den Fall, dass das Fieber nicht sinkt. 

Frau genießt den Saunagang

Hilft die Sauna zur Vorbeugung einer Erkältung?

Während es nicht ratsam erscheint, erkältet saunieren zu gehen, lohnt sich unter Umständen jedoch der vorbeugende Einsatz einer Sauna. Dabei ist die Sauna zwar kein Allheilmittel. Allerdings bietet sie einige Vorteile für die Gesundheit. Zwar ist die Studienlage eher dünn, dennoch existieren klare Hinweise, dass der regelmäßige Saunabesuch vorteilhaft für die Gesundheit ist.

Beispielsweise kann eine Sauna hilfreich sein, um das Immunsystem prinzipiell zu stärken. Das Saunieren sorgt für eine bessere Durchblutung. Auf die Weise wird das Herz-Kreislaufsystem trainiert und gestärkt. Zusätzlich sorgt das vermehrte, gezielte Schwitzen für eine reinere Haut, denn die Poren öffnen sich und der Schweiß kann beitragen, Giftstoffe, Bakterien und Viren abzutragen. Das geht auch mit der gesteigerten Körpertemperatur in der Sauna einher. 

Beispielsweise kann eine Sauna hilfreich sein, um das Immunsystem prinzipiell zu stärken. Das Saunieren sorgt für eine bessere Durchblutung. Auf die Weise wird das Herz-Kreislaufsystem trainiert und gestärkt. Zusätzlich sorgt das vermehrte, gezielte Schwitzen für eine reinere Haut, denn die Poren öffnen sich und der Schweiß kann beitragen, Giftstoffe, Bakterien und Viren abzutragen. Das geht auch mit der gesteigerten Körpertemperatur in der Sauna einher. 

Neben den offensichtlichen, rein körperlichen Vorgängen, hilft die Sauna auch in anderer Hinsicht. Es ist weitgehend bekannt, dass Übergewicht der Gesundheit abträglich ist. Das Saunieren kann dementsprechend eine Gewichtsreduktion unterstützen. Denn die Saunahitze steigert die Stoffwechselrate im Körper. Das führt zu einem erhöhten Kalorienverbrauch und kann auf dem Weg zum Wunschgewicht hilfreich sein. Langfristig lässt sich dadurch einiges für die Gesundheit erwirken.

Neben einem gesunden Körpergewicht spielt auch die geistige Verfassung bei der Abwehr von Viren und Bakterien eine bedeutsame Rolle. Der Saunagang kann zum Beispiel helfen, emotional zu entspannen. Die gezielte Entspannung und der Abbau von Stress unterstützen langfristig die Arbeit des Immunsystems, das Infektionen leichter abwehren kann. Allerdings ist es wichtig, dass neben regelmäßigen Saunagängen der ausreichende Schlaf und die ausgewogene Ernährung beachtet werden. 

Um die Gesundheit optimal zu fördern, kann es sich demzufolge lohnen, eine Sauna zu kaufen. Damit sparen sich Saunierende zudem den Zeitaufwand für den Weg zur Sauna. Sportliche Aktivität ist nicht zuletzt ein weiterer wichtiger Aspekt, um einer Erkältung vorzubeugen. In der Hinsicht hilft der Saunagang, da die Ausdauer gestärkt werden kann. Schlussendlich trägt die Sauna effektiv zu einem gestärkten Immunsystem bei. 

Auswirkung der Sauna auf das Immunsystem

Der Besuch der Sauna geht mit einigen Vorteilen für die Abwehrkräfte einher – heißt es zumindest. Fakt ist: Die Studienlage ist dürftig. Dennoch konnte festgestellt werden, dass das Saunieren zu einer geringeren Anzahl grippaler Infekte führt. Wie profitiert Ihr Immunsystem demnach von den regelmäßigen Aufgüssen? Die Auswirkungen des Saunabesuchs sind individuell verschieden. Nicht jede Person profitiert auf gleiche Art und Weise von den heißen Temperaturen der Schwitzstube. Allerdings gibt es einige Aspekte, die der Gesundheit grundsätzlich zuträglich sein können.

Wer regelmäßig die Sauna aufsucht, sorgt zunächst für eine verbesserte Durchblutung des Körpers. Die Funktion des Lymphsystems wird ebenfalls durch die Wärme angeregt. Dadurch profitiert der Körper auf zweierlei Weise: Er reinigt die Poren, sodass Schadstoffe leichter abtransportiert werden. Zugleich gelangen weiße Blutkörperchen schneller in jene Bereiche, die bereits infiziert sind. Das ermöglicht eine bessere Bekämpfung von Viren. Infektionen finden demnach schwerer statt – der Mensch erkrankt weniger oft.

frau in sauna - Sauna bei Erkältung – ist das gesund?

Die Hitze des Schwitzbades löst ebenfalls Schleim in den Atemwegen. Auch das hilft den Abwehrkräften. Denn dann lassen sich Bakterien und Viren schneller abtransportieren. Da die Atemwege profitieren, befreit das richtige Saunieren ebenfalls verstopfte Nebenhöhlen. Hierbei ist ein geeignetes Saunaöl hilfreich. Mit passenden ätherischen Ölen, wie beispielsweise Eukalyptus, wird zusätzlich der Kopf frei. 

Der pH-Wert innerhalb des Organismus trägt entscheidend zur Funktion des Immunsystems bei. Damit die Abwehrkräfte optimal arbeiten können, braucht es einen pH-Wert von 7,4 im Körper. Gerät das Gleichgewicht von Säuren und Basen aus dem Lot, beeinträchtigt dies die Immunabwehr. Der Saunabesuch kann beitragen, solch ein Ungleichgewicht zu vermeiden. Denn die Hitze kurbelt den Blutfluss, das Schwitzen und den Transport von Nährstoffen an. Dadurch kann der Körper leichter saure Abfallstoffe entfernen und Sauerstoff in die Zellen transportieren. Das sorgt für einen regulierten pH-Wert und damit auch für ein gut funktionierendes Immunsystem. Das kann außerdem dazu beitragen, Entzündungsprozesse im Körper zu verhindern oder zu reduzieren. 

Fazit: Darf man in die Sauna mit Erkältung?

Saunieren trotz Erkältung oder grippalen Infekts ist generell nicht verboten. Allerdings ist es wenig ratsam und das aus mehreren Gründen: Andere Saunabesucher können angesteckt werden. Zugleich belastet die Hitze des Schwitzbades den angeschlagenen Kreislauf zusätzlich. Deshalb lohnt es sich verstärkt, die Erkältung außerhalb der Sauna auszukurieren. Denn als vorbeugende Maßnahme bietet sich der regelmäßige Saunagang als hilfreich für das Immunsystem an. Letzten Endes kann sich ebenso der Kauf einer Sauna anbieten, um die gezielte Entspannung daheim zu ermöglichen.

Conversion Sauna