Frühlingsaktion - Jetzt Versandkosten sparen!
office@sauna-bauer.at
+43 4359 28048
Qualität aus Österreich
100% nachhaltiges Holz

Sauna in der Schwangerschaft

Darf man schwanger in die Sauna?

Bis vor einigen Jahren war die Antwort auf diese Frage fast ausschließlich: Nein! Das hat sich aber dank einer weitreichenden englischen Studie verändert. Heute gehen Gesundheitsexperten eher davon aus, dass auch schwangere Frauen von Saunabesuchen gesundheitlich profitieren können. Allerdings sollte, wer die Sauna in der Schwangerschaft nutzen möchte, dies immer mit dem behandelnden Facharzt besprechen. Bei Risikoschwangerschaften oder Vorerkrankungen kann das Schwitzen sogar schädlich sein. Dasselbe gilt übrigens auch für zu viel Sport oder warme Bäder. Ähnlich wie bei dem Saunabesuch oder der Badewanne gingen sie davon aus, dass die erhöhte Körpertemperatur schädlich für das ungeborene Baby sein kann. Die wissenschaftliche Untersuchung hat dies aber widerlegt. 

Was ist beim Saunieren in der Schwangerschaft zu beachten?

Ganz ähnlich wie bei nicht schwangeren Frauen gibt es einige Regeln zu beachten: generell sollte die Körpertemperatur niemals 39 Grad überschreiten. Interessanterweise hat die englische Studie aber gezeigt, dass die körpereigene Wärmeregulierung bei Schwangeren eher verbessert ist! Um dieses Phänomen wirklich zu belegen, sind weitere Forschungen nötig, jedoch haben die Frauen in den Versuchen die Temperatur von 39 Grad nie überschritten. Saunagänge sind in der Schwangerschaft also grundsätzlich zu empfehlen. Allerdings sollten die einzelnen Saunagänge kurz und nicht zu heiß sein. Hier gilt es, auf den eigenen Körper zu hören. Da die unteren Bänke immer kühler sind, empfiehlt es sich für Frauen in dieser sensiblen Phase eher langsam und vorsichtig zu saunieren.

Eine Sauna bietet neben den gesundheitlichen Vorteilen auch einen Platz zum Loslassen. Daher entscheiden sich immer mehr Eigenheimbesitzer für ihre ganz eigene private Sauna. Die Kosten sind oft eine Hürde, dabei hat sich auch hier in den letzten Jahren einiges getan. So kann die Sauna nach Maß schon so günstig sein wie ein Urlaub zu zweit, bietet aber exklusive Entspannung in den eigenen vier Wänden. In unserem Online-Shop für Saunas finden Sie einige moderne und traditionelle Saunaangebote. 

Für eine kleine Saunaoase in den eigenen vier Wänden, benötigt es übrigens auch weit weniger Platz, als Sie vielleicht denken. Wenn Sie nach Ihrer ganz individuellen Traumsauna suchen, können wir Ihnen in einem kostenlosen Beratungsgespräch die verschiedensten Möglichkeiten anbieten.

schwangere frau macht herz - Sauna in der Schwangerschaft

Ist es hilfreich, während der Schwangerschaft in die Sauna zu gehen?

Frauen gehen während ihrer Schwangerschaft hormonell und körperlich durch enorme Veränderungen. Es ist wichtig und gesund für Mama und Baby in dieser besonderen Phase Zeit für sich zu finden. Saunieren in der Schwangerschaft ist also ebenso gesundheitsfördernd wie für alle anderen Menschen. Das Immunsystem wird gestärkt, Muskeln und Seele entspannen sich und das Schwitzen hilft, Schadstoffe aus dem Körper zu filtern. Allem vorweg sind Saunabesuche, warme Bäder oder auch Sport gesunde Mittel, um Energie zu tanken, die Seele baumeln zu lassen und die hektische Welt vor der Tür abzulegen und tief durchzuatmen.

Zu den größten Vorteilen eines Saunabesuches in der Schwangerschaft gehören: 

  1. Durch das Schwitzen können etwaige Wassereinlagerungen abgebaut werden
  2. Muskelentspannung kann bei der Geburt helfen
  3. Erweiterung der Blutgefäße
  4. Stärkung des Immunsystems
  5. Entspannung und gesund für die Haut
  6. Vermehrte Endorphinausschüttung kann sich positiv auf die Gefühlslage auswirken

Welche Risiken gibt es, wenn man während der Schwangerschaft in die Sauna geht?

Die Gefahren bei Saunagängen in der Schwangerschaft sind denen von allen übrigen Menschen sehr ähnlich. Leute mit Herzkreislaufbeschwerden oder anderen Vorerkrankungen wird von generell eher von einem Saunabesuch abgeraten. Wer es übertreibt, kann unter Schwindel und Unwohlsein leiden. Das muss nicht zwangsläufig dem Baby schaden, aber dass Mutter und Kind sich den Körper teilen, wird eine unangenehme Erfahrung sich auf beide gleichermaßen negativ auswirken. Auch wenn besagte Studie bewiesen hat, dass Saunieren in der Schwangerschaft kein zusätzliches Risiko darstellt, sollte immer und ausnahmslos Ihr Arzt des Vertrauens das Ok geben. Erst dann kann der Saunagang so richtig und vollends genossen werden.

Nützliche Tipps für den Sauna Besuch in der Schwangerschaft

Hier die Grundregeln für einen gesunden, erholsamen Saunabesuch in der Schwangerschaft:

  1. Nicht mehr als drei Saunagänge pro 15 Minuten. Damit sind Schwangere auf der sicheren Seite. 
  2. Nehmen Sie keine schweren Mahlzeiten vor dem Saunabesuch zu sich.
  3. Ausreichend zwischen den Gängen trinken.
  4. In der Ruhe liegt die Kraft: Planen Sie genügend Zeit ein. Wer auf der Saunabank schon über den nächsten Termin nachdenkt, wird die gewünschte Entspannung nicht fühlen. 
  5. Duschen: Das muss nicht immer die eiskalte Dusche sein. Vielmehr ist es aus hygienischer und gesundheitlicher Sicht ratsam, sich zwischen den Gängen zu erfrischen. 
  6. Die Saunatemperatur sollte nicht die 70 Grad überschreiten und nicht mehr als einmal pro Woche. 
  7. Machen Sie Ihren Saunabesuch zur Aromatherapie. Es gibt eine Vielzahl von Duftölen und Duftkonzentraten. Diese riechen nicht nur fantastisch, sondern steigern den Wohlfühlfaktor. Aromen wie Edeltannen können Sie in Gedanken auf einen Waldspaziergang führen. 
  8. Investieren Sie in Ihre persönliche Wohlfühloase, einem Rückzugsort der Sonderklasse, indem Sie sich Ihre eigene Sauna kaufen.
frau entspannt in badewanne - Sauna in der Schwangerschaft

Fazit

Im Gegensatz zu früheren Annahmen, dass Sport oder auch der Saunabesuch Schwangeren schaden können, ist heute bekannt, dass Sauna in der Schwangerschaft weitestgehend unbedenklich ist. Im Gegenteil: die gesundheitlichen Vorteile für das Immunsystem, das Herzkreislaufsystem und die seelische Entspannung überwiegen in fast allen Fällen die Risiken. Zudem scheinen schwangere Frauen ihre Körpertemperatur besser regulieren zu können. Dennoch ist ein Saunabesuch in der Schwangerschaft immer vorab mit einem Arzt zu besprechen. Das Alter der Mutter, Vorerkrankungen oder auch Beschwerden wie eine Erkältung können eine Rolle spielen. Ebenso können Frauen, die an Saunabesuche gewöhnt sind, eher abschätzen, ob ihnen das Schwitzen guttut. Die Daumenregel heißt also: nicht heißer als 70 Grad, nicht länger als 15 Minuten mit ausreichenden Ruhephasen. Wer sich daran hält, gesund ist und eine problemlose Schwangerschaft hat, kann durch Saunagänge diese neue und spannende Lebensphase noch mehr genießen.